Die letzte Schiffspost der Schweiz

Nebel herrschte am 9. Dezember im Jahr 1964. An diesem Wintertag brachte das Schiff zum letzten Mal die Post nach Kastanienbaum. Es war sogar die letzte Schiffspost der Schweiz, die hier anlegte, denn ab dem 10. Dezember 1964 fuhr die Bahn von Engelberg nicht mehr nur bis zur Schiffstation in Stansstad, sondern bis nach Luzern und machte so die Schiffspost überflüssig. Seit 1881 waren alle Postsendungen mehrmals pro Tag auf dem Schiffsweg nach Kastanienbaum gekommen und an der Station hatte der Posthalter sie abgeholt. Ab 1964 brachte drei Mal täglich ein Lastwagen die Postsendungen von Luzern nach Kastanienbaum. Auch die Poststelle in St. Niklausen wurde bis an diesem Tag durch die Schiffspost bedient.

Schwimmendes Postamt

Was auf den Bahnlinien der Schweiz die Briefe sortierende Bahnpost war, war für den Vierwaldstättersee die Schiffspost. Am Vierwaldstättersee fallen die Berge oft steil ins Wasser ab und liessen wenig Raum für Strassen und Schienen. Daher war der See lange Zeit der bequemste Zufahrtsweg. Das führte dazu, dass auf dem Vierwaldstättersee die einzige schwimmende Post der Schweiz betrieben wurde. Alle Dampfschiffe sowie das Motorschiff «Waldstätter» waren aus-gerüstet mit einem Postbetriebsraum, in dem während der Fahrt die Briefe und Zeitungen für die einzelnen Ortschaften am Seeufer sortiert und in Postsäcke abgefüllt wurden. Jedes dieser Schiffe hatte einen eigenen Stempel für jene Briefe, die im Schiffsbriefkasten eingeworfen wurden. Neben Kastanienbaum und St. Niklausen fuhr das Postschiff auch Ortschaften wie Kehrsiten und Stansstad an und sortierte schwimmend ebenfalls alle Post für die Ortschaften zwischen Stansstad und Engelberg.

Drei Generationen – eine Post

Fast 100 Jahre lang hat die Familie Zurflüh die Poststelle in Kastanienbaum betrieben und die Post entgegengenommen, wenn ein Schiff anlegte. Die Posthalter-Dynastie der Familie Zurflüh begann 1917. Der letzte Posthalter war Ruedi Zurflüh, der auf seinen Vater Robert junior und seinen Grossvater Robert Zurflüh folgte. Mit der Pensionierung von Ruedi und Judith Zurflüh 2015 endete die 98-jährige Ära. Seit 2016 gibt es eine kleine Postagentur im Seehotel Kastanienbaum.

Ruedi Zurflüh, von 1982 bis 2015 Posthalter in Kastanienbaum